Startseite
  Archiv
  Meine Weltreise
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Obersee live Cam
   Regi on tour
   Claudia
   Lukas' Blog
   Yvans Blog
   Marc
   pipdip

http://myblog.de/ontheroad

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Christchurch - Timaru - Dunedin - Riverton - Te Anau - Milford Sound

Gepackt sind am Montagmorgen alle Sachen,

jetzt muessen wir uns aber schleunigst auf den Weg machen.

Zur Shuttelbus-Station wollen wir gehen, die wir ploetzlich in Form der Vermietstation sehen.

Wicked-Camper erlaubt sich da wohl einen Spass,

das finden wir beide voll krass!

Drei Stunden muessen wir auf unser Auto warten,

dafuer gibt es gratis Karten.

Leider spielt uns der Fahrergurt einen ueblen Streich,

das finden wir einen schoenen Seich.

Deswegen muessen wir zur Garage zurueck,

und stuerzen uns danach in unser (Un-) Glueck!

Los geht es in den Linksverkehr mit Mut,

das kommt schon Gut.

 Warum tun die nur alle so wild winken,

wenn wir doch so schoen brav blinken?! 

Sind wir da im Gegenverkehr? Nein!

Wir benutzen den Scheibenwischer trotz Sonnenschein!

Spaet ist es geworden und wir wollen gehen,

damit wir beim Fahren noch etwas sehen.

 Aber anstatt im Sueden landen wir im Norden,

das macht uns etwas Sorgen.

Zum Schlafen ist es jetzt Zeit,

wir machen unser Piji bereit.

Am naechsten Tag sind wir wieder fit

fuer einen weiteren Trip.

Zu den Boulder-Rocks am Meer,

da machen wir Fotos und mehr.

 Nach Dunedin fahren wir mit fast leerem Tank,

aber es hat noch gereicht, Gott sei Dank!

Nach diesem Schreck muessen wir uns erholen,

deshalb gehen wir uns einen Kaffee holen.

Die Parkuhr sagt, wir muessen umparkieren,

doch ich glaube, wir muessen marschieren.

Gebrannt hat die ganze Zeit das Licht

...ohhh, das glauben wir jetzt nicht!

Die Batterie die ist jetzt ganz leer,

so kommen wir aber nicht ans Meer.

Zwei Neuseelaender helfen zu ueberbruecken,

so koennen wir doch noch von der Stelle ruecken.

Am Abend geniessen wir am Schlafplatz die Sterne,

das machen wir mit einem Bierchen gerne.

Gelernt haben wir aus dem Fehler nicht,

schon wieder brennt am naechsten Abend des Autos Licht!

Dies merken wir in der Nacht bei Sturm und Regen,

denn wir koennen unseren Van nicht mehr fortbewegen.

So muessen wir warten bis zum naechsten Morgen,

und uns wieder eine Starthilfe besorgen.

Auf dem Milford Sound cruisen wir danach herum

und es ist uns zum Foetelen drum.

Beobachten koennen wir dabei Seehunde und Delfine,

da erhellt sich noch mehr unsere Miene.

Der ganze Tag war voller Sonnenschein,

da kann man ja nur gluecklich sein!!!

Fazit:

  • I have a strong will but a weak wont!
  • Rastaschafe und andere sind cool (maehhhhhhh)
  • Du muesch mir zeige wo rechts und links isch!

 

 

15.2.08 06:42
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung